Besonderes Futter bei Nierenrkrankung

Fragen rund um das Futter und das Füttern.
Antworten
Benutzeravatar
Pepito's Anja
Junghund
Junghund
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 24. Mai 2011, 10:27
Land: Deutschland

Besonderes Futter bei Nierenrkrankung

Beitrag von Pepito's Anja » Dienstag 14. Juni 2011, 21:13

Hier mal eine speziellere Frage: Die Hündin meiner Eltern ist 14 Jahre alt und hatten zu dem Herzfehler (bekommt Tabletten) jetzt noch nen Nierenproblem bekommen. Wr dachten schon, sie muss sterben. Sie ist auch schon fast taub und sieht schlecht, dafür funktioniert die Nase noch supergut: Sie findet in jeder Tasche versteckte Leckerlies^^ Es geht ihr jetzt schon wieder langsam besser. Nun soll sie spezielles Nierenfutter vom Tierarzt bekommen. Das verweigert sie aber. Meine Eltern haben das auch schon 2 Tage hingestellt aber sie geht nicht ran und hat nun auch schon ordentlich abgenommen (tut ihr auch gut ;) ). Sie haben es mit dem normalen vermischt, zerquetscht, Würstchenwasser drüber gegossen aber sie nimmt nur das normale raus und lässt den Rest stehen. Meine Ma sagt, es riecht auch recht streng... Gibt es eine andere Alternative? Kann man vllt auch selbst etwas kochen, was ihr besser schmeckt und frisch ist, zB Reis und Huhn oder so? Da sie in Frankfurt (Oder) wohnen, kann ich sie auch nicht zu Herold schicken ;)

Liebe Grüße :)
Kein Psychiater der Welt kann es mit einem kleinen Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.

Ina und Pete

Re: Besonderes Futter bei Nierenrkrankung

Beitrag von Ina und Pete » Donnerstag 16. Juni 2011, 20:22

google doch einfach mal was bei einen Nierendiät wichtig ist und was darf und was nicht....dann könnte man vielleicht dannach kochen....

Benutzeravatar
Pepito's Anja
Junghund
Junghund
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 24. Mai 2011, 10:27
Land: Deutschland

Re: Besonderes Futter bei Nierenrkrankung

Beitrag von Pepito's Anja » Donnerstag 16. Juni 2011, 22:03

ja das wäre eine idee aber ich bin da bisher nicht so richtig fündig geworden und weiß leider auch immer nicht, was man glauben kann. Der Hündin geht es jetzt auch recht schlecht. Gestern konnte sie auf eine Pfote nicht mehr auftreten. Diese war wie gelähmt... Heute hatte sie zum ersten mal einen epileptischen Anfall mit zittern und speicheln. Die TÄ meinte, dass sie wohl von innen vergiftet. Meine Familie verzichtet jetzt darauf, ihr das Zeug reinzuquälen und füttert lieber ihr Lieblingsfutter... Ist kein schönes Thema :(
Kein Psychiater der Welt kann es mit einem kleinen Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.

Ina und Pete

Re: Besonderes Futter bei Nierenrkrankung

Beitrag von Ina und Pete » Dienstag 28. Juni 2011, 12:57

ist zwar ein wenig später aber schau mal hier ins dogforum ....http://www.dogforum.de/search.php , vielleicht kanst du da was raus nehmen....

Benutzeravatar
Pepito's Anja
Junghund
Junghund
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 24. Mai 2011, 10:27
Land: Deutschland

Re: Besonderes Futter bei Nierenrkrankung

Beitrag von Pepito's Anja » Dienstag 28. Juni 2011, 20:03

Danke, ich werde es mir durchlesen. Die Hündin ist nun leider schon im Himmel und spielt dort mit den anderen Hunden und schaut auf uns hinab.
Der Tierarzt hatte gesagt, dass er empfiehlt, jeden Hund, der 8 Jahre und älter ist, mit Seniorenfutter zu füttern, da das die Nieren mehr schont. Wusste ich vorher auch nicht...
Kein Psychiater der Welt kann es mit einem kleinen Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.

Antworten

Zurück zu „Ernährung“