Kampfhunde sind auch sehr liebe Hunde

Wie ist Ihre Meinung gegenüber sog. "Kampfhunden"? Finden Sie die Auflagen berechtigt oder übertrieben?
Benutzeravatar
Undine&LeoAmPc
Junghund
Junghund
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 5. September 2010, 09:39
Land: Deutschland
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Kampfhunde sind auch sehr liebe Hunde

Beitrag von Undine&LeoAmPc » Sonntag 5. September 2010, 10:28

Hallo zusammen!
Zu dem Thema habe ich auch gleich noch etwas zu sagen..
Ich war vor ein paar Tagen mit meinem Leo im Park Babelsberg spazieren und uns kam eine Frau mit einem mittelgroßen dunklen Hund entgegen.
Leo war leinenlos wie eigentlich immer und die Frau hatte ihren Hund ebenfalls nicht angeleint. In dem Moment als Leo ein paar Schritte auf den anderen Hund zu machen wollte hielt sie ihren am Halsband fest und meinte dann "Ach die will immer nur spielen, aber der ist ja soo klein.."
Ich wollte noch vorbeigehen und dachte die Begegnung wäre schon beendet gewesen da hat sich dieser Hund auf den Boden gesetzt, die Ohren ganz spitz nach oben gerichtet und ist dann wie ein Pfeil auf meinen Leo zugerannt und hat ihn einmal quer eine Runde um uns herum gejagdt..
Trotz seiner Größe und der Tatsache, dass er ein Chihuahua ist, hat er eigentlich keine Angst vor anderen Hunden egal ob groß oder klein...aber dieser Hund war ihm nicht geheuer und er fing an zu fiebsen und hatte richtig Angst.
Nachdem die Frau nun 5 Mal gerufen hat kam ihre Hündin wieder zurück zu ihr und hat von Leo abgelassen...
Der kleine stand verängstigt da und traute sich gar nicht an dem großen Hund vorbei um zu mir zu kommen..
Die Frau hiel ihren Hund fest und dann machte Leo einen Satz und stand wieder neben mir und die Frau faselte noch vor sich sowas hin wie "Das kann ich ja gar nicht verstehen..sowas macht sie ja nie.. ist ja ne ganz liebe..wohl nen Mischling aus allem Möglichen..soll auch Dalmatiner mit drin sein.."
Wir gingen weiter und mussten uns erstmal von dieser seltsamen Begegnung erholen..
Etwa eine halbe Stunde später trafen wir in der Nähe des Sees im Park wieder auf die beiden..die Wege gehen ja kreuz und quer, aber trotzdem ein seltsamer Zufall..als die Frau uns von weitem sah nahm sie ihre Hündin sofort an die Leine (was das einzigst Richtige in diesem Moment war) und Leo traute sich nur so gerade eben schnell an den beiden vorbeizulaufen..der andere Hund hingegen hatte sich schon wieder auf den Boden gesetzt und diese Lauerstellung eingenommen. Ich selbst habe zwar nicht viel Erfahrung mit jagenden Hunden gemacht, aber es kam mir wirklich so vor als sah dieser Hund meinen kleinen als Beute an.
Wieder zuhause angekommen habe ich mich versucht im Internet schlau zu machen und fing erstmal an mich mit dem Thema Kampfhunde auseinanderzusetzen.
Diese angebliche Mischlingshündin sah haargenau aus wie ein Amstaffterrier und jetzt frage ich mich ob die überhaupten einfach leinenlos hier in der Gegend herumlaufen darf wenn sie ja ein Listenhund ist.
Auf jeden Fall finde ich, dass es so allgemein gesagt ja nun wirklich keine Kampfhunde gibt, sondern bestimmte Hunderassen ja bevorzugt für Hundekämpfe eingesetzt wurden.
Wenn man es so sieht kann man doch aus fast jedem Hund einen aggressiven Hund machen und ihm kampfverhalten antrainieren.
Das Verhalten dieses Hundes da im Park führe ich auch eher auf die Erziehung dieser Frau zurück, die meiner Meinung nach gar keine Ahnung von Hundeverhalten hat und ihren Hund auch noch (wenn auch unbewusst) lobt wenn er meinen Leo jagdt.
Ich selbst würde mir aber eine solche Rasse nicht anschaffen, allein schon wegen der ganzen Auflagen und schön finde ich diese Tiere auch nicht, aber das ist ja wirklich nur meine ganz persönliche Meinung.

Benutzeravatar
Dori
Erwachsener Hund
Erwachsener Hund
Beiträge: 219
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 11:40
Land: Deutschland
Wohnort: Potsdam

Re: Kampfhunde sind auch sehr liebe Hunde

Beitrag von Dori » Dienstag 7. September 2010, 21:52

Ich kann euch aus Erfahrung nur einen kleinen Tip geben, vertraut niemals der Kompetenz und dem Einschätzungsvermögen anderer Hundebesitzer.

Benutzeravatar
Dori
Erwachsener Hund
Erwachsener Hund
Beiträge: 219
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 11:40
Land: Deutschland
Wohnort: Potsdam

Re: Kampfhunde sind auch sehr liebe Hunde

Beitrag von Dori » Donnerstag 23. Juni 2011, 01:19

süß.jpg

und hier noch nen Link: http://www.schuldig-geboren.de/
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Pepito's Anja
Junghund
Junghund
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 24. Mai 2011, 10:27
Land: Deutschland

Re: Kampfhunde sind auch sehr liebe Hunde

Beitrag von Pepito's Anja » Donnerstag 23. Juni 2011, 07:36

Sehr schöner Link. Da kommen einem ja fast die Tränen!
Kein Psychiater der Welt kann es mit einem kleinen Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.

Benutzeravatar
Juliane Lange
Moderator
Moderator
Beiträge: 369
Registriert: Samstag 2. Mai 2009, 21:58
Land: Deutschland
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Kampfhunde sind auch sehr liebe Hunde

Beitrag von Juliane Lange » Freitag 24. Juni 2011, 00:29

Zu süß und vor allem sehr wahr!

Atomfrei
Welpe
Welpe
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 27. Februar 2011, 00:43
Land: Deutschland

Re: Kampfhunde sind auch sehr liebe Hunde

Beitrag von Atomfrei » Freitag 21. Februar 2014, 01:52

Ja, das können Sie auch sein!
Es kommt einfach darauf an, wie der Halter mit dem Hund umgeht, bekommt er Liebe, Aufmerksamkeit, ausreichend Arbeit + Auslauf, so ist er ausgelastet und eher zufrieden.
Andererseits übertragen sich die Agressionen des Halters über die Leinenführung auf den Hund.
Widerrum kann das alle Hunderassen betreffen.
MfG :idea:

Vijaya
Welpe
Welpe
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 00:24
Land: Deutschland

Re: Kampfhunde sind auch sehr liebe Hunde

Beitrag von Vijaya » Montag 19. Juni 2017, 14:41

Hund ist Hund. Es kommt eben darauf an, wie der Hund geprägt wurde. Natürlich kann ein größerer Hund mehr Schaden anrichten. Das ändert aber nichts daran, dass es da keine potentiell gefährlichen Rassen gibt. In meinen Augen sollte jeder Hundehalter einen Sachkundenachweis machen.

Antworten

Zurück zu „"Kampfhunde"“